29.04.2024 14:58 Alter: 20 days

Das Bierkarussell – eine branchenspezifische LIMS-Anwendung

Von: Prof. Dr.-Ing. Martina Gastl

Mit dem Bierkarussell – über die Qualität ihres Bieres rundherum informiert!

Infolge der Globalisierung der Märkte sieht sich die Getränkeindustrie, und insbesondere die Brauereien, vor der Herausforderung, über einen langen Zeitraum Stabilität und Produktqualität garantieren zu müssen. Beim Produkt Bier stellt neben der mikrobiologischen Stabilität sowie der Schaum- und Trübungsstabilität, vorrangig die Alterungsstabilität, ein wichtiges qualitätsbestimmendes Merkmal dar. Lagerungs- beziehungsweise alterungsbedingte Abweichungen vom charakteristischen Geschmacks- und Aromaprofil eines frischen Bieres werden vom Konsumenten in der Regel nicht akzeptiert und ziehen somit Produktreklamationen nach sich und führen gegebenenfalls zu einem Imageverlust für die Marke. Die rein äußerlichen optisch erkennbaren Merkmale des Bieres – Bierfarbe, Biertrübung, Bierschaum – sind für den Konsumenten wichtige und schnell einzuordnende Qualitätskriterien.

Der Fokus des Bierkarussells ist die statistische Auswertung der wesentlichen qualitätsbestimmenden Biermerkmale. Jeden Monat senden rund 100 Brauereien aus dem In- und Ausland ihre Biersorten zur Analyse ein, um wertvolle Einblicke in die Qualität und die Qualitätskonstanz ihrer Biere zu erhalten.

Enthalten sind alle Standardanalysen, die Bewertung der Schaumstabilität, des Alterungsverhaltens und eine komplette sensorische Analyse und Beurteilung. 

Das Servicepaket „Bierkarussell“ der TUM BLQ bietet die Möglichkeit aus einem umfassenden Datenpool kurz und prägnant die Auswertung von spezifischen Qualitätsmerkmalen darzustellen, die einen Betriebsvergleich ermöglichen und das Qualitätsprofil des eigenen Betriebes mit anderen Mitbewerbern zu vergleichen. Es unterstützt die Verantwortlichen der Qualitätskontrolle bei der Ursachenforschung, wenn Qualitätsmängel auftreten, Schwachstellen frühzeitig und gezielt aufzudecken und hilft in der Folge, die Produkte (Produktqualität) fortlaufend zu verbessern, da auch Veränderungen in der Produktionskette, Rohstoffschwankungen oder Veränderungen in den Distributionswegen langfristig und im Vergleich zur „Branche“ verfolgt werden können.

Zudem wird das Bierkarussell fortwährend weiterentwickelt und den Kundenbedürfnissen angepasst. Zeitnah wird ein gezielter Vergleich der einzelnen Biersorten (derzeit v.a. obergärig, z. B. Weizenbier bzw. untergärig, z. B. Hell / helles Lagerbier oder Pils) möglich sein sowie auch die Aufnahme weiterer Merkmale, wie beispielsweise der CO2-Gehalt des Bieres oder die Trübung, die ebenfalls für den Verbraucher maßgebende Qualitätskriterien darstellen, etabliert.

Author: Prof. Dr.-Ing Martina Gastl, published in Wiley Analytical Science, 11/2023